Bericht vom SND/DACH-Stammtisch in Berlin am 3. Mai

Herr Dr. Michael Haverkamp hat uns einen Blick über unseren visuellen Tellerrand hinaus gewährt.
Wir konnten an Hand von Tastbeispielen, Tonquellen und Farbskalen einen Zusammenhang der Sinne erahnen.
Spannend an der ganzen Geschichte: sie steht noch am Anfang, es gibt noch nicht viel Belastbares.
Einerseits schlecht, weil wir ziemlich im Dunklen tappen, anderseits schön, weil es viel zu entdecken gibt.
Der genaue Titel des Vortrags: Multisensualität gestalten.
Der genaue Zustand der Zuhörer: verzaubert.

Abschluss diesmal nicht beim Italiener sondern beim Spanier.
Die nächste Veranstaltung steht noch nicht sicher fest.
Ich informiere Euch, sobald ich was genaues habe.

Raimar