Preise für "Arabischen Frühling" und "Theater in Zahlen" beim dpa-infografik-Award 2011

Im Rahmen der SND/DACH-Jahrestagung am 7. und 8. Oktober 2011 im Berliner Newsroom der Deutschen Presseagentur wurden die Preisträger des dpa-infografik-Awards 2011 ausgezeichnet. Im vierten Jahr des Wettbewerbs, bei dem sich insgesamt 114 Grafikerinnen und Grafiker um die Auszeichnungen beworben hatten, gab es eine Premiere. Zum ersten Mal wurden Grafiken prämiert, die "auf die Schnelle" entstanden sind.

Erster Preisträger in der neuen Kategorie "tagesaktuelle Grafik" ist Christian Schlippes mit seiner Grafik „Arabischer Frühling“, die am 30. März 2011 in der „Welt“ erschienen ist. Die Bestandsaufnahme zu neun Ländern zeigt die aktuelle Lage zum damaligen Zeitpunkt ebenso wie das weitere Konfliktpotenzial in den einzelnen Ländern. "Für eine tagesaktuell erstellte Grafik enthält dieses Werk eine enorme Informationsdichte", begründet Dr. Raimar Heber, ArtDirector der dpa-infografik und SND/DACH Country Coordinator Germany, die Entscheidung.

In der Kategorie "planbare Grafik" gewann "Das Theater in Zahlen" von Benjamin Hartmann, erschienen am 2. März 2011 in der "Saarbrücker Zeitung". Der Jury gefielen vor allem die vielen Details rund um das Saarländische Staatstheater, die auf begrenztem Platz optisch sehr ansprechend präsentiert werden – von den Herkunftsländern der Mitarbeiter bis zum Theateretat.

Unser besonderer Dank für die großzügige Unterstützung geht an die Deutsche Presseagentur, die als Gastgeber für eine gelungene Veranstaltung gesorgt hat.

Zum Download der Siegergrafiken:
„Arabischer Frühling“ von Christian Schlippes, Die Welt (pdf, 590 KB)
„Das Theater in Zahlen“ von Benjamin Hartmann, Saarbrücker Zeitung (pdf, 2,2 MB)

 


 
Die Wochenzeitung "der Freitag" wurde im Jahr 2009 in der höchsten Kategorie der internationalen SND-Wettbewerbs "The Best of News Design" ausgezeichnet.